Run Up Pens

Seit über 50 Jahren hat G+H Schallschutz GmbH Erfahrung in der Planung und Ausführung von Triebwerks-Probelaufständen. Die erste geschlossene Halle wurde bereits 1962 von G+H Schallschutz am Hamburger Flughafen gebaut.

G+H Schallschutz übernimmt die Beratung, die technische Analyse, die Planung und die Ausführung des kompletten schlüsselfertigen Projektes.

Auf die technischen Anforderungen maßgeschneidert bauen wir Wandanlagen, teil-geöffnete Hallen als auch akustisch komplett geschlossene Hallen.

Die Entscheidungsmatrix zeigt den Einsatz der verschiedenen Systeme in Abhängigkeit der Schallpegelminderung am Aufpunkt und der aerodynamischen Anforderung bzw. Verfügbarkeit der Anlage.

Entscheidungsmatrix für Lärmschutzanlagen

Entscheidungsmatrix für Lärmschutzanlagen

Windkanaluntersuchung

Windkanaluntersuchung an verschiedenen Typen von Lärmschutzanlagen
(typischer Unterschied der Turbulenzintensität zwischen Wand- und Hallenanlage)

Der derzeitige Stand der Technik ist eine Halle mit zwei großen motorgetriebenen Torflügeln. Die schweren Torflügel wirken als Strömungsgleichrichter und gleichzeitig auch als Schalldämpfer - somit ist jederzeit eine turbulenzarme Anströmung der Triebwerke gewährleistet.

Mit dieser Halle können nicht nur hohe Schallpegelminderungen erzielt werden, sondern die Halle hat auch bei ungünstigen Windsituationen eine Verfügbarkeit von nahezu 100% (Patent Nr. EP 0 918 687).

In ihrem Preis-/Leistungsverhältnis ist diese Hallenkonstruktion derzeit unerreicht.

Lärmschutzhalle Hamburg
Lärmschutzanlage