Hallräume

Gut geplante Hallräume eignen sich optimal, um den Absorptionsgrad von porösen Stoffen oder den Grad der Schalldämmung von Bauteilen zu messen. Sie sind darüber hinaus ein einfaches und wirksames Messinstrument, um die Schallleistung zu bestimmen. Entscheidend für die Qualität der Messungen ist neben einer langen Nachhallzeit jedoch, dass möglichst viele ungerichtete Reflexionen auftreten und im gesamten Raum der gleiche Schalldruck herrscht. Auf Basis der jahrzehntelangen Erfahrung beim Bau von akustischen Messräumen, plant und erstellt G+H Hallräume, die individuelle Kundenanforderungen perfekt erfüllen. Zusätzlich bieten wir alle notwendigen Ausstattungsteile, wie die elastische Lagerung kompletter Räume, rotierende und hängende Diffussoren oder spezielle Wand- und Deckenbeschichtungen.

Unsere Kunden können je nach Messgenauigkeit zwischen zwei Qualitätsstufen wählen:

  • Genauigkeitsklasse 1 (Precision Method)
    Hier sind Messungen des Absorptionsgrades nach DIN EN ISO 354 und/oder Messungen der Schallleistung nach DIN EN ISO 3741 möglich.
  • Genauigkeitsklasse 2 (Engineering Method)
    Diese Messungen entsprechen der DIN EN ISO 3743-1 (Vergleichsverfahren) oder DIN EN ISO 3743-2 (Sonderhallräume).

Hier finden Sie ein Beispiel für einen Hallraum:

Hallraum

Hallräume nach DIN EN 20354 DIN EN ISO 3741
Sonderhallräume nach DIN EN ISO 3743-2